Achtung!!! Terminänderung!!! Vorbereitungen für JCD-Part 3 laufen auf Hochtouren

Achtung!!! Der Termin wurde geändert!!!

Der JCD-Part 3 findet nicht vom 08.-09.09.2017 in Sögel, sondern vom 01.-02.12.2017 in Bremen statt.

 

 

weiterlesen...
Volkswagen ermöglicht Nachwuchstrainern ein Treffen mit Jonker & Co

NFV-Junior-Coaches blicken während des Freundschaftsspiels des VfL Wolfsburg gegen AC Florenz hinter die Kulissen

weiterlesen...

Informationen für Schulen & Vereine

Das Niedersächsische Kultusministerium und der LandesSportBund Niedersachsen (LSB) mit seiner Sportjugend haben im gemeinsamen Aktionsplan „Lernen braucht Bewegung“ die sog. „Ausbildung zur Schulsportassistentin/ zum Schulsportassistenten“ ins Leben gerufen. Angelehnt an dieses Programm möchte der NFV - als Fachverband der „Sportart Nr. 1“ bei Kindern und Jugendlichen - mit einer eigenen Schulfußball-Assistenten-Ausbildung unter dem Titel „Junior-Coach“ seinen Beitrag zur Gesundheits- und Bewegungserziehung durch Verbesserung des Sportangebotes sowohl in Schulen als auch in Vereinen leisten. Der NFV ist überzeugt davon, dass begeisternde Aktionen im (außerunterrichtlichen) Schulsport - die durch die Anleitung von qualifizierten Übungsleitern-/innen initiiert werden - für manche Kinder bereits einen ersten entscheidenden Schritt zu einem lebenslangen Sporttreiben darstellen.

Neben diesen breiten- (und auch leistungs-) sportlichen Zielen verfolgen DFB und NFV aber ebenfalls soziale Ziele mit ihren Aktionen. (Bildung durch) Fußball kann als Mittel zur Integration von Migrantinnen und Migranten genutzt werden, er kann Gruppenprozesse fördern und durch ihn kann man „Gewinnen und Verlieren“, d.h. wichtige soziale Kompetenzen, lernen. Entsprechend ist es vorgesehen, die Teilnahme von sozial benachteiligten Personen an dem Programm verstärkt zu fördern. 

Der NFV bietet allen fußballbegeisterten Schülerinnen und Schülern im Alter von 14 bis 18 Jahren die Möglichkeit, sich zum „Junior-Coach“ ausbilden zu lassen. Hierbei handelt es sich um einen ersten Einstieg in eine offizielle Trainer-Lizenz-Ausbildung des NFV. In einem zweiten Schritt haben erfolgreiche „Junior-Coach“-Absolventen die Möglichkeit, die Teamleiter-Lizenz oder die Trainer C-Lizenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu erwerben. 

Übergeordnetes Ziel des Programms bzw. der Ausbildung ist es, interessierte Schüler-/innen zu befähigen, im außerunterrichtlichen Schulsport sowie im Fußballverein Verantwortung zu übernehmen. Das Spektrum reicht von helfenden Tätigkeiten über die Mitgestaltung bis hin zu Leitungsfunktionen bei der Organisation von Bewegungs- und Fußballangeboten in Schulen (z.B. Arbeitsgemeinschaften) und Vereinen bzw. in der Zusammenarbeit von Vereinen und Schulen.

Wichtiger Zusatzhinweis: Gemäß der Bestimmungen für den Schulsport (s. 3.3.2.) können mit der Leitung und der Wahrnehmung der Aufsichtspflicht geeignete Schülerinnen und Schüler (z. B. Schulsportassistentinnen und Schulsportassistenten, also auch Junior-Coaches) - bei Minderjährigen mit Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten - betraut werden. Die Schulleitung beauftragt eine Lehrkraft, die die Schülerinnen und Schüler berät und betreut. 

Die Absolventen können sich durch Teilnahme am „Junior-Coach-Club“ weiter fortbilden sowie wertvolle Prämien (z.B. Kostenübernahme für Trainer-Lizenz-Ausbildungen, Sport-Equipment, emotionale Preise und Erlebnisse) „verdienen“.

Alle wissenswerten Informationen für Schulen und Vereine finden Sie hier zum Herunterladen. 

Eine Information für die Presse (aber auch für interessierte Schulen oder Vereine) haben wir hier hinterlegt.

  • Steigerung des Angebotes von Aktivitäten und Bewegung in der Schule
  • Förderung der Partizipation von Schülerinnen und Schülern am Schulalltag
  •  Profilierung der Schule in Richtung Bewegung und Sport 
  • Unterstützung der Schulen bei der Gestaltung der Ganztagsschulbetreuung 
  • Aufzeigen von Zugangsmöglichkeiten zum Sportverein für Schülerinnen und Schüler 
  • Verstärkung der Zusammenarbeit von Schule und Verein 
  • Einbeziehung der ausgebildeten Jugendlichen in die Vereinsarbeit 
  • Gewinnung von Mädchen sowie Migranten und Migrantinnen für Vereinstätigkeiten

Mögliche Tätigkeitsfelder in der Schule:

  • (außerunterrichtliche) Arbeitsgemeinschaften (rechtlich zugelassen - siehe weiter unten).
  • Pausengestaltung wie z.B. Etablierung von Spielangeboten 
  • Veranstaltungen wie Spiel-, Sport- und Schulfeste
  • Schaffung von neuen Bewegungsräumen 
  • Organisation von Projektwochen 
  • Bewegungsangebote bei Ausflügen und Klassenfahrten 
  • Vertretung von Sport- und Bewegungsinteressen

Dazu nachfolgend ein Feedback aus dem Schulbereich:

Daniel Nieweler, Lehrer am Gymnasium in Oesede:

Liebe Frau Kieras, ich bin mit der Ausbildung sehr zufrieden! Für die Schüler und auch für die Schule war der Lehrgang eine große Bereicherung! Ich bin mir sicher, dass die Schüler bei ihrer künftigen Tätigkeit als Betreuer innerhalb des Ganztages sehr von der Ausbildung profitieren werden... ! Auch hinsichtlich der Organsiation war der Aufwand für mich überschaubar und unproblematisch... Ich hoffe, dass wir diese Art der Ausbildung auch weiterhin als "festen" Bestandteil unserer Schule durchführen können! Wenn von Ihrer Seite auch alles in Ordnung war, würde ich mich freuen, wenn ich mich bei Bedarf wieder melden dürfte... Viele Grüße Daniel Nieweler

Wichtiger Zusatzhinweis: Gemäß der Bestimmungen für den Schulsport (s. 3.3.2.) können mit der Leitung und der Wahrnehmung der Aufsichtspflicht geeignete Schülerinnen und Schüler (z. B. Schulsportassistentinnen und Schulsportassistenten, also auch Junior-Coaches) - bei Minderjährigen mit Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten - betraut werden. Die Schulleitung beauftragt eine Lehrkraft, die die Schülerinnen und Schüler berät und betreut.

 

Mögliche Tätigkeitsfelder im Verein:

  • Übernahme von Trainer, Co-Trainer oder Betreuer-Tätigkeiten
  • Fußball-Ferienangebote
  • Organisation von (Fußball-)Aktivitäten und Vereinsfesten
  • Begleitung bei Mannschaftsfahrten 
  • Übernahme von administrativen Tätigkeiten (wie Jugend-/Vorstandstätigkeiten)

Dazu nachfolgend ein Feedback aus dem Vereinsbereich:

Lasse Otremba, VfB Oldenburg Jugendkoordinator U11 - U14 vom 14.12.2012.

"Ich finde das Projekt "Junior-Coach" wirklich klasse, um gerade Jugendliche für den Trainerjob zu begeistern, ohne sie mit den vielen Unterrichtseinheiten des Breitenfußballlehrgangs abzuschrecken. Als erste Motivationshilfe und den Einstieg ist der "Junior-Coach" optimal. Die Internetseite ist in jedem Fall verständlich aufgebaut und enthält mit dem eigenen Button "Stellenbörse" eine sehr wichtige Komponente. Wir werden diese nutzen, um Junior-Coaches zu kontaktieren und ihnen interessante Tätigkeitsfelder bei uns im Verein anzubieten."

Interessierte Schulen können sich für die Austragung des Junior-Coach-Lehrganges beim NFV bewerben. Die Austragung ist kostenlos, das heißt der NFV stellt Referenten und Material.

Zu den Informationen über die Bewerbung als Austragungsort

Zum Junior-Coach-Club
PARTNER