Partner & Sponsoren

Fragen? Probleme?
– Wir helfen dir!

5530 ausgebildete Junior-Coaches.

NFV Junior-Coaches: Von den Profis lernen

Vier Nachwuchstrainer verbringen mit der Unterstützung von Volkswagen ein Wochenende beim VfL Wolfsburg.

Ein Profi-Trainingscenter besichtigen, eine Kaderschmiede kennenlernen, eine Bundesliga-Partie live analysieren oder die Atmosphäre der Volkswagen Arena hautnah am Spielfeldrand erleben: Was für viele fußballbegeisterte Jugendliche oft ein Traum bleibt, wurde für vier Nachwuchstrainer aus Niedersachsen am vergangenen Wochenende Realität. Mit der Unterstützung von Volkswagen und dem VfL Wolfsburg waren vier vom Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV) ausgebildete „Junior- Coaches“ auf Fortbildung und verbrachten das vergangene Wochenende in Wolfsburg.

Die Junior-Coach-Ausbildung des NFV richtet sich an alle fußballbegeisterten Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 18 Jahren aus Niedersachsen. Die Teilnehmer werden durch lizenzierte NFV-Trainer innerhalb von vier Tagen darauf vorbereitet, erste Trainertätigkeiten in Schulen oder Vereinen zu übernehmen. Als Partner des NFV ist die Förderung des Nachwuchsfußballs ein besonderes Anliegen für Volkswagen. Unter dem Motto "we drive football" engagiert sich der Automobilhersteller nicht nur beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) und seinen Landesverbänden, sondern für den Fußball in seiner gesamten Breite: für Vereine an seinen Produktionsstandorten ebenso wie für den Fußballnachwuchs und kulturelle Projekte im Fußball.

„Die Junior-Coach-Ausbildung hat mich optimal auf meine Traineraufgaben im Nachwuchsbereich vorbereitet. Das Fortbildungswochenende beim VfL Wolfsburg hat mir nun nochmal ganz besondere Einblicke ermöglicht, aus denen ich viel für meine ehrenamtliche Arbeit mitnehmen konnte“, sagte Anil Kulaksiz (18) aus Braunschweig, der Trainer der C2-Junioren des TSV Germania Lamme ist und zu den glücklichen Gewinnern zählte.

Nach der Ankunft am Freitagabend stand am Samstag ein volles Programm auf dem Plan: Am Samstagmorgen besichtigten die Junior-Coaches zusammen mit dem administrativen Leiter Francisco Coppi die Nachwuchsakademie des VfL Wolfsburg. Vom Internat bis zum Kraftraum der Nachwuchskicker – die vier Jugendlichen erhielten den vollen Einblick: „Es war sehr interessant zusehen, wie professionell es schon im Jugendbereich bei den Bundesligisten zugeht“, fand der 17-jährige Tom Liedtke aus dem Bremer Stadtteil Borgfeld, der Torwarttrainer der D- und C-Jugend bei der JFV Weyhe-Stuhr ist und selber beim SC Borgfeld in der B-Jugend-Regionalliga spielt.

Eine Live-Spielanalyse mit dem Videoanalysten Sebastian Müller gab es beim Besuch des U17-Bundesligaspiels zwischen dem VfL Wolfsburg und Holstein Kiel im AOK Stadion. Die Nachwuchstrainer sprachen auch mit dem sportlichen Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der Wölfe Michael Gentner über Potentiale, Entwicklung und Trainingsformen im Nachwuchsbereich.

Anschließend machten die vier Jugendlichen Halt beim ersten Turnier der Kinderfußball-Tour vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Volkswagen direkt vor der Volkswagen Arena. Dabei kamen die Junior-Coaches mit Markus Hirte ins Gespräch, dem Sportlichen Leiter Talentförderung des DFB. „Dort wurden uns noch einmal die Vorteile der neuen Spielformen im Kinderfußball aufgezeigt, was uns für unsere alltägliche Trainingsarbeit enorm weiterhelfen wird“, sagte Amelie Vergin. Die 17-Jährige aus Seevetal ist Trainerin der E-Juniorinnen beim TuS Fleestedt.

Auch Marcel Schäfer, Geschäftsführer Sport des VfL Wolfsburg, war beim Kinderfußball-Turnier vor Ort und freute sich über den Besuch der Junior-Coaches: „Die Ausbildung von Nachwuchstrainern ist für uns als Profiverein und für den Fußball in Deutschland insgesamt ein elementares Fundament. Ohne die Arbeit an der Basis ist es auch für uns unmöglich, Jugendspieler auf Top-Niveau auszubilden. Wir freuen uns sehr, den Junior-Coaches ein lehrreiches Wochenende ermöglicht zu haben.“

Am Abend folgte dann – zumindest aus emotionaler Sicht – das Highlight des Tages. Beim Besuch des Bundesliga-Spiels zwischen dem VfL Wolfsburg und dem VfB Stuttgart erlebten die Junior-Coaches das Aufwärmen der Profis hautnah vom Spielfeldrand und wurden von VfL-Sportdirektor Sebastian Schindzielorz begrüßt. Anschließend analysierte Eva-Maria Virsinger, Co-Trainerin des VfL-Frauenteams, die Bundesliga-Partie gemeinsam mit den Jugendlichen live aus der Volkswagen Loge und vermittelte den 17- bis 18-Jährigen dabei spannende taktische Inhalte.

„Das war wirklich cool. Aus so einer Perspektive habe ich zuvor noch nie ein Fußballspiel gesehen“, freute sich Silja Walther (17) aus Hesel, Co- und Torwarttrainerin der D-Jugend der JSG Ostfriesenkicker. Das Treffen mit den Junior-Coaches war auch für Virsinger eine besondere Begegnung: „Ich habe selber die Junior-Coach-Ausbildung durchlaufen und dort meine ersten Schritte als Trainerin gemacht. Ich habe mich sehr gefreut, den jetzigen Junior-Coaches so etwas zurückgeben zu können.“

Den Abschluss bildete am Sonntagmorgen der Besuch des Auslaufens bzw. des Spielersatztrainings der VfL-Männer. Dabei bekamen die Junior-Coaches von VfL-Sportwissenschaftler Noah Tegatz und Athletiktrainer Walter Gfrerer auch die trainingswissenschaftlichen und physiologischen Hintergründe solcher Trainingseinheiten erklärt. Am Ende stand ein Wochenende, das die vier Jugendlichen wohl nicht so schnell vergessen werden.

Auch Jesper Gaden aus der Volkswagen Sportkommunikation blickte positiv auf ein gelungenes Wochenende zurück: „Zusammen mit dem VfL Wolfsburg konnten wir den Nachwuchstrainern tolle Einblicke und Lehrinhalte auf ihren Ausbildungsweg ermöglichen. Ich bin überzeugt, dass die Trainerinnen und Trainer die gewonnen Eindrücke und Erfahrungen mit in Ihre Vereine nehmen und ihren Weg gehen werden.“

Autor: Volkswagen Sportkommunikation; Foto: Matthias Leitzke